Adele gesteht in der „Vogue“ Probleme mit Alkohol und ihrem Vater

adsense


Britische Sängerin
Adele gesteht in der „Vogue“: „Als ich ’21‘ produziert habe, war ich sturzbetrunken“

adsense
Sängerin Adele

Sängerin Adele 2016 bei den Brit Awards

© Imago Images

Adele offenbart im Interview mit der US-„Vogue“, dass sie in ihren Zwanzigern zu viel Alkohol getrunken hat. Die Sängerin hatte Angst, die Kontrolle zu verlieren und wie Amy Winehouse zu enden.

Mit zwei exklusiven Interviews in der amerikanischen und der britischen „Vogue“ meldet sich Sängerin Adele in der Öffentlichkeit zurück. Seit Erscheinen ihres letzten Albums „25“ im Jahr 2015 war es ruhig geworden um die Britin. Doch nun hat Adele neue Musik angekündigt, die erste Single aus dem Album „30“ soll am 15. Oktober erscheinen und trägt den Titel „Easy On Me“.

„Es gibt kein bombastisches ‚Hello‘. Ich will nicht erneut so einen Song. Dieser Song hat mich in Sachen Ruhm auf eine andere Ebene katapultiert, die ich nicht noch einmal erleben möchte“, sagte Adele der US-„Vogue“ über ihre neue Platte. Mit der Ballade „Hello“ hatte die Britin 2015 gigantische Erfolge gefeiert.

adsense

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram
integriert.

Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.

DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN

Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter
setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien.
Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Gleichzeitig wird in Adeles Aussagen aber auch deutlich, dass sie noch immer mit ihrem Ruhm hadert. Es habe in der Vergangenheit eine Zeit gegeben, in der sie darüber nachdachte, komplett mit der Musik aufzuhören, weil sie nicht im Rampenlicht stehen wollte, erzählte die 33-Jährige. Adele hatte Sorgen, dass sie enden könnte wie Sängerin Amy Winehouse, die nach einer fulminanten Karriere 2011 im Alter von nur 27 Jahren an einer Alkoholvergiftung starb.

Adele: „Ich war immer sehr fasziniert vom Alkohol“

„Ich hatte schon immer eine sehr enge Beziehung zum Alkohol. Ich war immer sehr fasziniert vom Alkohol. Er war es, der meinen Vater von mir fernhielt. Also wollte ich immer wissen, was daran so toll ist“, sagte Adele, deren Eltern sich trennten als sie vier Jahre alt war. Zu ihrem Vater Mark Evans hatte sie stets ein schwieriges Verhältnis. Der 57-Jährige kämpfte lange gegen seine Alkoholkrankheit und starb im Mai diesen Jahres an Krebs. Vor seinem Tod hätten sie sich noch versöhnt, erzählte Adele der „Vogue“.

Doch der Alkohol war in Adeles Leben stets sehr präsent. „Als ich ’21‘ produziert habe, war ich sturzbetrunken. Ich erinnere mich wirklich nicht an viel. Ich weiß nur noch, dass ich sehr traurig war“, gestand sie der britischen „Vogue“. Das Album erschien 2011, im selben Jahr lernte sie ihren Mann Simon Konecki kennen, von dem sie inzwischen geschieden ist.

Nicht nur ihre Probleme mit dem Alkohol, sondern auch ihre zahlreichen toxischen Beziehungen seien auf das schwierige Verhältnis mit ihrem Vater zurückzuführen, sagte Adele. „In meinem ganzen Leben liefen die Beziehungen zu Männern immer so: Du wirst mich verletzen, also werde ich dich zuerst verletzen. Das ist total schädlich und hinderte mich daran, wirklich glücklich zu werden.“

Inzwischen ist die Britin mit dem US-Sportagenten Rich Paul liiert. Er sei lustig, schlau und lasse sich nicht von ihrem Ruhm einschüchtern, schwärmte die Sängerin.

Quellen:  „Vogue“, „British Vogue“

jum



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.